Anfragen vs. Direktbuchung

Bei der Auswahl der Buchenden hat jeder seinen eigenes Vorgehen. Viele Makler möchten zum Beispiel erst telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit den Interessenten aufnehmen, um dann anhand des Eindrucks und der Interessenten-Referenzen über die Annahme einer Anfrage zu entscheiden. Bei einer exklusiveren Zielgruppe möchten Makler den Termin automatisch zusagen und den Suchenden erst beim Termin kennen lernen. Bei timum können Sie zwischen diesen beiden Varianten wählen. Hier der Überblick:

Anfragen

Der Kalender wird erst blockiert, wenn eine Anfrage angenommen wurde. Bis dahin kann es mehrere Terminanfragen zum selben Zeitraum geben. Der Anbieter kann in der Anfragen-Ansicht komfortabel zwischen den verschiedenen Interessenten für eine Ressource (ein Objekt) auswählen und pro Anfrage entscheiden, ob er: Die Buchung von Gruppenterminen war bis September 2016 immer eine Direkt-Buchung, jetzt verhält sie sich genauso, wie das Buchen von Einzelterminen.

Direkt-Buchungen

Der Kalender wird sofort blockiert. Ist der Kunde bei der Buchung eingeloggt, wird der Kalender sogar bereits reserviert, wenn das Buchungs-Fenster geöffnet wird. Überlegt der Kunde es sich anders, wird die Reservierung nach 5 Minuten (oder bereits beim Schließen des Fensters) wieder zurückgenommen Der Kunde bekommt den Termin sofort nach der Buchung automatisch bestätigt Sie können in den Einstellungen ihren Anbieter-Kalender abonnieren, damit der Termin sofort in Ihrem Google Cal oder Microsoft Outlook oder auf ihrem Smartphone erscheint. Sie müssen dafür einfach nur die Verfügbarkeit erzeugen und dann erscheinen Termine von selbst in Ihrem Kalender. Alles was Sie noch tun müssen, ist hingehen.   Mehr auf Wie ermittelt sich die Buchungs-Art?

Mehr Know How nachlesen…

timum User Guide