Search Knowledge Base by Keyword

Termin(e) vs Verfügbarkeiten

Es gibt 2 Varianten, um buchbare Zeiten anzubieten:

 

A) vordefinierte Termin(e)

  • typischer Use Case: Es besteht zuverlässige Nachfrage nach bestimmter Leistung (z.B. Besichtigung, Schulung, Einführung, Webinar, …) und die möglichen Termine werden fest vorgegeben
  • Leistung/Betreff wird beim Ausschreiben vorgegeben
  • Termine werden sofort als Leertermine angelegt und in andere Kalender übertragen
  • bei Buchung durch einen Teilnehmer wird dieser per Update in bestehenden Leertermin eingebucht

B) offene Verfügbarkeiten (verfügbare Zeiträume)

  • oft als „Sprechzeiten“,  „Arbeitszeiten“, „Sprechstunde“, „Anwesenheit“
  • typischer Use Case: Berater ist offen für Terminanfragen oder Buchungen innerhalb seiner Arbeitszeiten
  • Leistung ist durch Kunden wählbar (wenn mehr als 1 Leistung/Betreff angeboten wird)
  •  erst bei der Buchung durch einen Teilnehmer entsteht ein Termin, der dann in andere Kalender übertragen wird
  • (bei ics-Kalender-Abos können auch die Verfügbarkeiten synchronisiert werden)

Wie geht es weiter?

Termine anlegen

Verfügbarkeiten anlegen

Table of Contents

timum timum Knowledge Base